KAMRA TAT-TIN FIG ROOM * FEIGENZIMMER * FIG KAMER * SALA de HIGOS*CHAMBRE de FIG*SALA DEI FICHI

Art Stay - Modique, GozoArt Stay - Modique, GozoArt Stay - Modique, GozoArt Stay - Modique, GozoArt Stay - Modique, GozoArt Stay - Modique, GozoArt Stay - Modique, Gozosun riselampwelcomechand

Das romantisch eingerichtete Zimmer benannt nach dem Feigenbaum, in Maltesisch siġra tat-tin. Der Feigenbaum war einer der ersten Pflanzen, die kultiviert wurden. Überreste in einen neolithischen Dorf in Jordanien gefunden wurden, wurden auf 9.400 bis 9.200 v. Chr. Datiert. Es wurde vor Weizen, Gerste und Roggen domestiziert. Die auf Maltesisch als Tin bekannte Früchte werden roh, gekocht oder getrocknet gegessen. Feigen sind eine der höchsten pflanzlichen Quellen für Kalzium und Ballaststoffe. Getrocknete Feigen sind reich an Ballaststoffen, Kupfer, Mangan, Magnesium, Kalium, Kalzium und Vitamin K und enthalten geringere Mengen vieler anderer Nährstoffe. Feigen werden als Abführmittel verwendet und enthalten viele Antioxidantien.


© Hermine Sammut 2020